MASSGEFERTIGTE TEPPICHE FÜR DEIN ZUHAUS
ZUM NEWSLETTER ANMELDEN
WIR SIND FÜR DICH DA: +43 664 2675750
back
Warenkorb
Dein Warenkorb
ist noch leer
Super Wahl! Das sind deine Produkte
Schön, dass du da bist
Hier geht's zu deinem Kundenkonto
Passwort vergessen?
Kein Problem, hier kannst du es zurücksetzen.
Wenn die eingegebene E-Mail-Adresse in unserem System existiert, dann müsstet du soeben ein Link zum Zurücksetzen deines Passwortes erhalten haben.
Herzlich Willkommen
Werde ein CLARISSAKORK-Mitglied

HIER IST GAR NICHTS SCHICK

Genau vor einem Jahr waren wir damit beschäftigt, die Manufaktur im Keller einzurichten. Warum ich euch das bisher alles vorenthalten habe? Ehrlich? Es war mir einfach zu peinlich. Wir haben kein Mega schickes, renoviertes Industrieloft mit lichtdurchfluteten 3m hohen Räumen, alten Balken und schönen Dielenboden. Es ist einfach nur ein Keller – eingerichtet mit super schmalem Start-up Budget. Auf der Plattform #willhaben habe ich mich auf die Suche nach Schneidgeräten, Zuschnitttisch und Möbeln gemacht und gefeilscht wie auf einem arabischen Markt. So sind nach und nach Dinge aus ganz Österreich bei mir eingezogen. Der Zuschnitt Tisch aus Wien, die Rollenständer aus der Steiermark, der Verpackungstisch aus Kärnten und die Rundschneider aus Oberösterreich. Ziemlich unstylisch und zusammengewürfelt. Damals dachte ich, dass die Werkstatt für mich und meinen Mann locker 3 Jahre reicht. Keiner konnte ahnen, dass wir mittlerweile zu viert in der Manufaktur sind und wir die Werkstatträume schon 2-mal erweitert haben. Privater Keller ist mittlerweile nur noch in Form einer 7m² Abstellkammer vorhanden und wenn die 8000 Verpackungskartons kein Asyl beim Onkel im Nachbarhaus bekommen hätten, wäre ohnehin Schicht im Schacht. Für unsere Gartenmöbel heißt es heuer im Winter jedenfalls: Wir müssen draußen bleiben. Ursprünglich hatten wir auch mal sowas wie einen Schauraum, auch der ist nun mehr Werkstatt als Schauraum. Manchmal ist es mir fast unangenehm wenn Kunden mich besuchen, da öffnet schon mal ein Alois im Pyjama die Tür oder eine mit Brei beschmierte Martha krabbelt aus der Küche. Trotzdem bin ich dankbar, dass wir überhaupt so einen Keller haben. Es wird in hoffentlich absehbarerer Zeit eine Veränderung geben, aber das dauert wohl noch einen Moment. Vorerst sind wir in unserem Keller und fertigen hier mit viel Liebe eure Unikate.